Donnerstag, 23. April 2015

Chile: Vulkan Calbuco ausgebrochen

Am Mittwoch ist überraschend der Vulkan Calbuco in der chilenischen Seenregion ausgebrochen. Zunächst sichtbar war eine hohe Aschewolke, später erfolgte ein weiterer Ausbruch, bei dem auch Lava austrat. Momentan wird abnehmende vulkanische Aktivität gemessen, es steht jedoch eine bisher 11 km hohe Aschewolke über dem Vulkan. Größere Schäden sind derzeit nicht gemeldet, doch aus Sicherheitsgründen wurden im Umkreis von 20 km alle Ortschaften evakuiert. Die nationale Katastrophenschutzbehörde hat die Alarmstufe “Rot” für die Provinz Llanquihue ausgerufen. Alle Flüge nach Puerto Montt sind bis auf Weiteres gestrichen.
Derzeit sind in der Seenregion (Puerto Varas und Umgebung) keine Reise durchführbar, auch wenn die Städte Puerto Varas und Puerto Montt von der Evakuierung nicht betroffen sind. Die sehr hohe Aschewolke kann sich auch auf weiter entfernt gelegene Ortschaften Chiles und Argentinien auswirken, so z.B. Bariloche und Umgebung in Argentinien sowie Pucón und die Umgebung von Huilo Huilo in der nördlichen Seenregion. Wir sind in ständigem Kontakt mit unseren Partnern sowie den Behörden in der Region, um Sie auf dem Laufenden zu halten.