Mittwoch, 25. März 2015

Kultur als Alleinstellungsmerkmal für die Immobilie

„Wir ‚opfern‛ für die Künstler ein paar Flächen,“ so Werner Eckart, Geschäftsführer der Otto Eckart GmbH & Co OTEC KG, die Eigentümerin der Kultfabrik in München ist. Doch dass dieses „Opfer“ wirtschaftliche Gründe hat, erläutert Eckart ausführlich in einem Interview für WIR GESTALTEN DRESDEN, dem Dresdner Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft. Ergänzend dazu gibt es einen zweiten Teil mit einem der Mieter, dem Graffitkünstler Loomit. „Ich bin froh, dabei zu sein“, meint der sympathische Kreative.
In diesem Interview-Komplex soll eine Möglichkeit aufgezeigt werden, wie die Wirtschaftlichkeit von Immobilien und die Bedürfnisse von Kunst- und Kulturschaffenden in Einklang gebracht werden können. In der Kultfabrik in München ist das meines Erachtens Dank des Engagements der Beteiligten gut gelungen. Hoffentlich laden die umfangreichen Texte beim Leser zum Nachdenken ein und bringen ein wenig Inspiration bei der Realisierung eigener Projekte.
Foto: Klaus Heidemann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.