Dienstag, 10. Februar 2015

Hier spielt die Musik – Festivals in der Karibik

Dass die Karibik zu den musikalischen Epizentren der Welt zählt, wird niemand ernsthaft bestreiten. Gleichwohl hält sich das Vorurteil hartnäckig, das Klangangebot beschränke sich auf Stilrichtungen wie Reggae, Salsa oder Soca. Dabei ist die Karibik auch hier äußerst bunt. Diese Vielfalt findet ihren Niederschlag auch in einer Reihe höchst unterschiedlicher Musikfestivals.
Eines der zahlreichen Beispiele ist die jährliche Tobago Jazz Experience, die 2015 vom 18. bis 26. April stattfindet und wieder zur Pilgerstätte tausender Musikliebhaber werden wird.
Das bisherige Line Up kann sich sehen lassen. Zugesagt haben bis dato Jenifer Hudson, Cool and the Gang, Jil Scott sowie der amerikanische Singer und Songwriter Miguel. Weitere international bekannte Acts, aber auch lokale Stars von Trinidad und Tobago sollen die Liste der Performer in den kommenden Wochen weiter füllen.

Curaçao International BlueSeas Festival 2015
Für viele hat der Blues seine beste Zeit hinter sich. Manche sehen in ihm sogar eine vom Aussterben bedrohte Musikrichtung. Für seine Freunde zieht jedoch Hoffnung am Horizont auf. Nicht, dass plötzlich die Verkaufszahlen in den Himmel schießen. Aber man findet den Blues wieder häufiger: in Clubs und auf Festivals – wie dem Curaçao International BlueSeas Festival (7.–9. Mai)     
Die niederländische Antilleninsel will ihren Teil zum Revival des einst so beliebten  Musik-Genres beisteuern und sich als das Blues- und Jazz-Festival-Zentrum der Karibik positionieren. Als Kick Off dient besagtes Festival in der Metropole Willemstad.
Gleich neun Künstler werden am 7. und 8. Mai kostenlose Konzerte auf Bühnen in den Straßen des Stadtteils Punda geben. Mit von der Partie sind Quinn Sullivan, Kat Riggins, Ana Popović, Joe Louis Walker, The Reverend Peyton's Big Damn Band, Lurrie Bell, Shemekia Copeland, Moreland & Arbuckle sowie The Slide Brothers. Einen Tag später gastieren dann die original Blues Brothers und die Blues-Legende Buddy Guy in Willemstad.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.