Dienstag, 26. November 2013

DDR-Schriften digital

(URW)++ realisiert seit einiger Zeit ein spannendes Projekt: So nach und nach werden Bleisatzschriften der ehemaligen Schriftgießerei VEB Typoart Dresden digitalisiert. Beispiele dafür sind die Leipziger Antiqua von Albert Kapr (1971), die Technotyp von Herbert Thannhaeuser (1949) oder die Maxima von Gert Wunderlich (1962). Die Schriften sind unterschiedlich gut ausgebaut, mindestens als Opentype Standard (West, Ost, Türkisch, Baltisch und Rumänisch) liegen alle Fonts vor, ebenso sind sie als Webfonts erhältlich. Ein wirklich schönes Projekt.
Alle Informationen bei (URW)++

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.