Montag, 25. März 2013

Typojournal 4 erschienen: „Das Schriftschaffen im deutschsprachigen Raum“

Wahrscheinlich jeder Grafiker ist schon einmal mit Schriften von URW++ in Berührung gekommen. Doch wer kennt schon die Geschichte dieses traditionsreichen Unternehmens? Die vierte Ausgabe des liebevoll umgesetzten Periodikums Typojournal behandelt das Thema „Das Schriftschaffen im deutschsprachigen Raum“ in gewohnt ausführlicher und kompetenter Weise. Schon die ersten drei Ausgaben mit unterschiedlichen Themen überraschten als umfangreiches Kompendium. In dieser Ausgabe nun werden traditionsreiche Unternehmen der schriftschaffenden Zunft vorgestellt, doch auch junge Unternehmen und Ausbildungsstätten kommen nicht zu kurz. Nur das Bejubeln der Kundenfreundlichkeit von Fontshop kann ich aus einer eigenen Erfahrung heraus nicht nachvollziehen. (Ganz anders dagegen LucasFonts, wie hier beschrieben.) Schmunzeln musste ich dagegen über den Passus im gleichen Artikel „…die 900 Schriften in einer Drucksache ließen das System immer wieder abstürzen“. Gerade jüngere Grafiker können sich wahrscheinlich heute kaum vorstellen, wie mit damals üblichen stark limitierten Festplatten- und Arbeitsspeichern gearbeitet wurde.
Bestellen kann man dieses wunderbare Heft übrigens bei fonts.info

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.