Freitag, 22. Februar 2013

Quito: Neuer Flughafen eröffnet

Dass Städte wachsen und sich immer mehr ausbreiten ist in Lateinamerika ein typisches Szenario. In Quito umschloss die Besiedlung den Mariscal Sucre International Airport schon längst. Die recht kurze und abschüssige Landebahn sowie der vor der Landung zu umfliegende Vulkan Pichincha machten die Landung bisher zu einer aufregenden Angelegenheit. Das ist nun Geschichte. Der alte Flughafen wurde geschlossen und etwa 40 Kilometer nordöstlich von Quito ein neuer Flughafen eröffnet. Dank der längeren Landebahn wird es nun künftig mehr internationale Direktflüge geben. So hat die KLM bereits mehr Direktflüge ab Amsterdam angekündigt. Der neue Flughafen ist von Quito aus in derzeit knapp 90 Minuten erreichbar, wobei viele der Zufahrtsstraßen noch ausgebaut werden. Vorgesehen ist außerdem eine Verbindung durch öffentliche Shuttle-Busse, die Reisende rund um die Uhr im Halbstunden- oder Stundentakt zum Flughafen bringen werden. Rings um den Flughafen ist ein Park mit einem See geplant, der deshalb folgerichtig auch Parque del Lago heißen wird.
Übrigens: Obwohl der neue Flughafen bereits seit 1976 geplant wurde, war Baubeginn im Jahr 2006. In Berlin ebenso…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.