Mittwoch, 13. Oktober 2010

Niederländische Antillen aufgelöst


10. Oktober 2010 Nach Aruba (1986) sind nun auch Curaçao und St. Maarten autonome Länder innerhalb des Königreichs der Niederlande. Die Auflösung der Niederländischen Antillen als Land innerhalb des Königreichs der Niederlande stellt die markanteste niederländische Staatsreform seit 1954 dar. Nun besteht das Königreich der Niederlande aus den Niederlanden, Aruba, Curaçao und St. Maarten. Die übrigen Inseln der ehemaligen Niederländische Antillen St. Eustatius, Bonaire und Saba erhalten den Status von besondere Gemeinden innerhalb der Niederlande und werden „BES-Inseln“ genannt.
Für den Reisenden ändert sich wenig. Der bislang gültige „Antillengulden“ wird auf allen BES-Inseln abgeschafft und durch den US-Dollar ersetzt. Curaçao und St. Marteen haben noch nicht festgelegt, für welche Währung sie sich entscheiden werden. Auf Aruba gilt weiterhin der Aruba-Florin.
Reisen auf die ABC-Inseln und die anderen holländischen Inseln in der Karibik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.