Montag, 25. Oktober 2010

Skopi’s Elbgarten: Eine Perle am Elbradweg

Zwischen Radebeul und Coswig – direkt an der Elbe – gibt es eine kleine touristische Perle. Skopi’s Elbgarten kann nicht nur mit dem Deppen-Apostroph aufwarten, sondern vor allem mit einem gemütlichen Biergarten, einem herrlichen Blick über die Elbauen und einer freundlichen Bedienung. Das kulinarische Angebot ist natürlich einfach, aber schmackhaft und preiswert. Ein idealer Rastplatz. Und für Radler ist Skopi’s Elbgarten sicherlich auch eine gute und preiswerte Möglichkeit, nahe Dresdens zu übernachten.
Link zu Google Maps

Mittwoch, 13. Oktober 2010

HDR Efex Pro von Nik Software veröffentlicht


HDR-Fotos (High Dynamic Range) habe in den letzten Jahren immer größeren Zuspruch gefunden. Mittels HDR soll dem begrenzten Kontrastumfang der Sensoren von Digitalkameras entgegengewirkt werden. Eine Belichtungsreihe wird mittels HDR zu einem High Dynamic Range-Bild zusammengesetzt. Lichter und Schatten haben so genügend Kontrast. Durch stärkeres Einwirken können gar künstlerische Effekte erzielt werden.
Platzhirsch für diese Technologie war bisher Photomatix. Nik Software, die Softwareschmiede von Filtern für Photoshop, hat nun eine eigene Lösung veröffentlicht. HDR Efex Pro wird als Modul in Lightroom, Photoshop und Apple Aperture installiert. Eine kostenlose Demoversion ist verfügbar. Diese ist voll funktionsfähig, aber auf 15 Tage Nutzungszeit begrenzt.
Meine ersten Versuche mit dieser neuen Software haben mich überzeugt: Die Nutzung ist komfortabel, die Ergebnisse erstklassig. Bewegungen von Objekten werden perfekt umgesetzt. Lediglich Störungen – ähnlich dem Rauschen – irritieren. Ob es allerdings an der Software liegt (die ja in Version 1.0 verbesserbar wäre) oder an von mir falsch vorgenommenen Einstellungen, daß kann ich noch nicht beantworten. Auf alle Fälle empfehle ich ein Ausprobieren dieses Tools.

Die Dresdner Neustadt – ein „Starkes Viertel“


Heute ist die Äußere Neustadt ein vitales Viertel: Viele Kneipen und Restaurants, Szene-Läden, Kinos und Theater prägen das Bild. Doch das Interesse der heutigen (meist jüngeren) Bewohner an der Neustadt der DDR-Zeit ist groß. Wie sah die Neustadt damals aus? Wie lebt es sich hier?
Der Dresdner Fotograf Günter Starke dokumentiert das Leben in der Äußeren Neustadt seit den 70er Jahren. Unter dem Titel „Starkes Viertel II“ (es ist bereits das zweite Projekt dieser Art) hat Günter Starke erneut eine spannende Auswahl von Fotografien zusammen gestellt, die das Leben in der Äußeren Neustadt zwischen 1979 und 1989 reflektieren. Das Besondere besteht darin, dass jede Fotografie von einer kleinen, liebevoll formulierten Geschichte begleitet wird. Da geht es zum Beispiel um das ungewöhnlich dekorierte Schaufenster eines Miederwarenladens, um Bandproben im Hinterhof, eine SERO-Altstoff-Annahmestelle oder die „Hebedas Familieneinkehr“. Auf der Rückseite markiert ein Stadtplan die Orte, an denen die Fotos damals entstanden waren.
Voraussichtlich Anfang November will WDS Pertermann ein Buch "Starkes Viertel" heraus bringen, welches rund 250 Fotos von Günter Starke vereint. Es zeigt nicht nur Fotos aus der Äußeren Neustadt von 1979 bis 1990, sondern erzählt wie im Kalender auf berührende Weise auch die Geschichten hinter den Bildern.
Bestellen kann man Kalender (14,80€) und Buch direkt bei Günter Starke oder bei WDS Pertermann.

Niederländische Antillen aufgelöst


10. Oktober 2010 Nach Aruba (1986) sind nun auch Curaçao und St. Maarten autonome Länder innerhalb des Königreichs der Niederlande. Die Auflösung der Niederländischen Antillen als Land innerhalb des Königreichs der Niederlande stellt die markanteste niederländische Staatsreform seit 1954 dar. Nun besteht das Königreich der Niederlande aus den Niederlanden, Aruba, Curaçao und St. Maarten. Die übrigen Inseln der ehemaligen Niederländische Antillen St. Eustatius, Bonaire und Saba erhalten den Status von besondere Gemeinden innerhalb der Niederlande und werden „BES-Inseln“ genannt.
Für den Reisenden ändert sich wenig. Der bislang gültige „Antillengulden“ wird auf allen BES-Inseln abgeschafft und durch den US-Dollar ersetzt. Curaçao und St. Marteen haben noch nicht festgelegt, für welche Währung sie sich entscheiden werden. Auf Aruba gilt weiterhin der Aruba-Florin.
Reisen auf die ABC-Inseln und die anderen holländischen Inseln in der Karibik