Montag, 15. Juni 2009

Safaris für Rollstuhlfahrer

Beispiel Kenia und Tansania: Mittlerweile ist es problemlos möglich, daß auch Rollstuhlfahrer Safaris erleben. Im Fahrzeug (z.B. einem Landrover) sind die Sitze hoch genug zum Ein- und Aussteigen und der Rollstuhl kann mitgeführt werden. Viele Lodges sind mit dem Rollstuhl problemlos befahrbar. Auch eine Begleitperson kann auf Wunsch durch den Reiseveranstalter gestellt werden.
Allerdings ist eine individuelle Reisedurchführung unumgänglich, da bei der Organisation von Gruppenreisen die Anforderungen der Rollstuhlfahrer nicht berücksichtigt werden können. Da aber Fahrzeugmiete und Nationalparkgebühren recht hoch sind, ist es sinnvoll, wenn sich mehrere Rollstuhlfahrer zusammenfinden, um die Tour gemeinsam zu erleben. So wird die Safari per Rollstuhl auch besser bezahlbar.