Donnerstag, 22. Januar 2009

Reicht eine Bildauflösung von 300dpi?

300dpi – damit sind 300 dots per inch gemeint. Zuerst eine kleine Anmerkung: In dpi wird die Druckauflösung angegeben. Bei der Bildauflösung ist die Maßeinheit ppi (pixel per inch) richtig. Aber das nur nebenbei.
Die Auflösung allein sagt noch nichts über die Größe eines digitalen Bildes aus. Entscheidend ist, bei welcher Abbildungsgröße diese Auflösung erreicht werden wird.
Beispiel: Wenn ein Bild bei einer Größe einer Postkarte (DIN A6) eine Auflösung von 300ppi aufweist, ist es für eine Abbildung im Briefbogenformat (DIN A4) im Offsetdruck trotzdem zu klein. Hat es jedoch bei Plakatgröße von DIN A1 eine Auflösung von "nur" 72ppi, reicht das für eine Abbildung im DIN A4-Format vollkommen. Denn dieses Bild kann problemlos unter Beibehaltung der Pixelzahl (also ohne Qualitätsverlust) auf eine geringere Größe und somit eine höhere Auflösung umgerechnet werden.
Als Faustregel gilt: eine 6 Megapixel-Kamera produziert Bilder in einer Größe, die für eine DIN A5-Abbildung mehr als ausreichen. Denn 3500x2340 Pixel ergeben bei 300ppi eine Größe von 296x198mm.
Weitere Informationen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.