Donnerstag, 29. Januar 2009

Perú: Inkatrail


Viele Trekking-Reiseveranstalter bieten im Rahmen des Besuchs von Machu Picchu die Wanderung über einen Teil des berühmten Inkatrails an. Dieses Trekking startet in Cuzco, endet in Machu Picchu und dauert vier Tage. Diese Wanderung ist anstrengend, es werden täglich Höhenunterschiede von 1000m und mehr überwunden. Nach dem dritten und letzten Paß (3600m) steigen die Touristen zum Sonnentor ab, von wo aus sie ein atemberaubendes Panorama auf die gesamte Ausgrabungsstätte Machu Picchu bezaubert.
Seit 2001 ist dieser Teils des Inkatrails nur noch mit Führern möglich, seit 2004 ist die Zahl der Touristen sogar auf 500 begrenzt. Dadurch entspannte sich zwar die Situation an den Übernachtungsplätzen. Doch Backpackern und kurzfristig Entschlossenen ist es logistisch nahezu unmöglich, ein solches Permit zu erlangen. Man sollte also bei einem Reiseveranstalter und unbedingt frühzeitig (mindestens ein halbes Jahr im Voraus) buchen.
Foto: Fremdenverkehrsamt Perú

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.